Gebiet Bürserberg: Blick von der Tschengla zur Zimba, (c) Peter Mathis/Vorarlberg Tourismus GmbH
Aktuell

Branchenbrief April 2021

Liebe Branchenkollegin, lieber Branchenkollege,

nach fast sieben Monaten dürfen die Beherbergungsbetriebe am 19. Mai österreichweit endlich wieder öffnen. Was bedeutet das konkret für die „Modellregion“ Vorarlberg?

Seit den ersten Öffnungsschritten am 15. März sind die Infektionszahlen in unserem Bundesland wieder gestiegen, während sie in den anderen Bundesländern weiter sinken. Dennoch sind wir überzeugt, inländischen und – sobald die Grenzen fallen – ausländischen Gästen einen sicheren und sorglosen Aufenthalt bieten zu können. Seilbahnbetriebe und Businesshotels beweisen es seit der Wintersaison, Gastronomiebetriebe seit eineinhalb Monaten: Sie sind sicher! Infektionsherde gibt es vor allem im privaten Bereich. Sie gilt es in Schach zu halten und so die Inzidenz drastisch zu senken.

Wir wissen, unsere Gäste haben große Sehnsucht nach Urlaub. Wir wissen auch, dass Sicherheit ein zentrales Kriterium bei ihrer Entscheidung für ein Reiseziel ist und die Situation aufgrund der Pandemie vorerst dynamisch bleibt. Experten gehen davon aus, dass nach einer volatilen Übergangsphase eine „neue Normalität“ eintritt. Urlaubswillige werden dann – von Pandemie-Erfahrungen geprägt – verstärkt individuelle, qualitätsvolle, nachhaltige und auch kurzfristige Aufenthalte nachfragen. Wünsche, die dem Urlaubsland Vorarlberg langfristig in die Karten spielen.

Womit kann Vorarlberg schon heuer punkten? Was macht das Land zur sicheren Reisedestination? Und wie können wir gemeinsam dafür sorgen, dass Gäste sich tatsächlich für einen Urlaub bei uns entscheiden? Einige Fakten und Argumente finden Sie im folgenden Beitrag.

Vorab wünschen wir Ihnen viel Energie für Ihre Vorbereitungen und einen guten, erfolgreichen Start in einen langen Sommer!

Herzliche Grüße,

Christian Schützinger, GF Vorarlberg Tourismus

Thema im April

Branchenbriefe nachlesen