See-bei-Kaltenberghütte-c-Lucas-Tiefenthaler-Vorarlberg-Tourismus
Aktuell

Branchenbrief März 2021

Liebe Branchenkollegin, lieber Branchenkollege,

nach Monaten wurde die Corona-Ampel für Vorarlberg erstmals wieder von Rot auf Orange umgeschaltet. Aufgrund der im Österreichvergleich niedrigen 7-Tages-Inzidenz wird Vorarlberg nun zur Testregion für erste Öffnungsschritte: So dürfen die Gastronomiebetriebe am 15. März öffnen – in den anderen Bundesländern am 27. März. Beherbergungs- und anderen Tourismusbetrieben stellt die Bundesregierung österreichweit eine Öffnung für April in Aussicht. Wir alle hoffen, dass damit der dritte und bisher längste Lockdown in unserem Land möglichst bald ein Ende nimmt und – Grenzöffnungen vorausgesetzt – der Tourismus wieder Fahrt aufnehmen kann.

Wenn die Tourismusbetriebe tatsächlich im April aufsperren dürfen, steht uns ein langer Sommer bevor. Die Voraussetzungen dafür sind gut: Die Menschen haben Lust, Urlaub zu machen und endlich raus aus dem Corona-Alltag zu kommen. Laut einer aktuellen Studie liegt Österreich sowohl bei den Einheimischen als auch bei den Deutschen als Urlaubsziel hoch im Kurs. Die Ergebnisse zeigen auch, dass Vorarlberg von dieser Reiselust profitieren könnte. Das macht Mut!

Eines der wichtigsten Entscheidungskriterien bleibt auch weiterhin die Sicherheit am Urlaubsort, belegt die Studie. Wie gut der Vorarlberger Tourismus gerüstet ist, konnten wir im vergangenen Sommer und – den Einheimischen – auch im Winter beweisen: Das Maßnahmenpaket umfasst Hygiene- und Präventionskonzepte, Testmöglichkeiten für Mitarbeiter und Gäste sowie die Covid-19-Stornoversicherung. Damit können wir auch diesen Sommer für einen sicheren Aufenthalt unserer Gäste sorgen. Und ihnen hoffentlich auch die Buchungsentscheidung erleichtern.

Wichtig für die kommende, voraussichtlich lange Saison ist die gute Zusammenarbeit unter allen Beteiligten im Tourismus. Es braucht gut aufeinander abgestimmte Öffnungszeiten, Besucherlenkung im Wartebereich an frequentierten Ausflugszielen sowie bei Veranstaltungen und eine inhaltlich flexible Kommunikation mit stets aktuellen Informationen zur Corona-Lage. Besonders in den vergangenen Monaten hat sich gezeigt: Wir können das! Lassen Sie uns gemeinsam darauf bauen, um unsere Branche wieder in Schwung zu bringen.

Ich wünsche Ihnen allen Mut, Kraft und eine ordentliche Portion Optimismus, dass wir heuer wieder viele Gäste aus Österreich und unseren Nachbarländern begrüßen dürfen. Dann kann das Tourismusland Vorarlberg bald wieder an die Erfolge vergangener Jahre anknüpfen!

Christian Schützinger, GF Vorarlberg Tourismus

Die Themen

Branchenbriefe nachlesen