Büro der Vorarlberg Tourismus GmbH, Dornbirn © Petra Rainer Vorarlberg Tourismus GmbH
Das Unternehmen

Ein Überblick

Vorarlberg Tourismus ist die Landestourismusorganisation mit strategischer Leitfunktion. Das Unternehmen wurde 2008 als Gesellschaft mit beschränkter Haftung gegründet. Gesellschafter sind das Land Vorarlberg (75 %) und die Vorarlberger Wirtschaftskammer. Vorgänger war der „Landesverband Vorarlberg Tourismus“, der 115 Jahre Bestand hatte. Der Sitz ist in Dornbirn. Vorarlberg Tourismus beschäftigt 22 Mitarbeiter (davon 3 in Karenz). Hauptzweck des Unternehmens ist die Weiterentwicklung des Tourismus im Land, insbesondere die Marketingarbeit für das Urlaubsland Vorarlberg.

In den Auslandsmärkten ist Vorarlberg Tourismus gemeinsam mit den sechs Destinationen (Montafon, Kleinwalsertal, Arlberg, Bregenzerwald, Alpenregion Bludenz und Bodensee Vorarlberg) für das Urlaubsland Vorarlberg aktiv. Die Marktbearbeitung ist je nach Land unterschiedlich und wird als „Marketing im Netzwerk” innerhalb Vorarlbergs sowie mit der Österreich Werbung koordiniert.

Der Vorarlberger Tourismus in Zahlen

In Vor-Pandemiejahren (2019) verzeichnete Vorarlberg 2,5 Millionen Gästeankünfte, 9,2 Millionen Übernachtungen. 45 % der Nächtigungen entfallen auf die Sommersaison, 55 % werden im Winter verzeichnet. Aus dem Nächtigungstourismus wurden 2,5 Millarden Euro an Wertschöpfungsbeitrag im Land selbst, weitere 445 Millionen wurden außerhalb des Landes wirksam. Diese touristische Nachfrage schafft knapp 20.000 Vollzeit-Ganzjahresarbeitsplätze im Land.(Quelle: GAW: Die regionalwirtschaftliche Bedeutung des Nächtigungstourismus für Vorarlberg, Juni 2021). Die Tagesausgaben pro Kopf im Urlaubertourismus (in entgeltlichen Unterkünften, ohne Anreise) belaufen sich auf 194 Euro im Winter und 149 Euro im Sommer (Quelle: Tourismus-Monitor Austria, Vorarlberg-Ergebnisse Winter 2021/22, Sommer 2022).

Persönlich geführte Familienbetriebe kennzeichnen die Tourismusbranche des Landes. Vorarlberg verfügt über eine Gesamtbettenkapazität von 70.000 (ohne Campingplätze, Sommer 2021), davon stehen 40.700 in den 1.100 gewerblichen Hotels und Ferienwohnungen und 22.000 bei 3.300 privaten Beherbergern.

In Vorarlberg dominiert mit einem Anteil von 90 % an den Jahresübernachtungen die Urlaubsnachfrage aus dem Ausland. Die wichtigsten Auslandsmärkte:  Deutschland (58 % der Jahresnächtigungen), Schweiz (11 %), Niederlande (8 %), Frankreich (2 %), Belgien/Luxemburg (2 %), Großbritannien (2 %), restliches Ausland (6 %). Bei der Inlandsnachfage (11 %) haben die Nächtigungen der Vorarlberger:innen im eigenen Bundesland mit 30 % den höchsten Anteil, gefolgt von Wien mit 20 %. Bei den Tagesausflügen dominiert aufgrund der geografischen Lage und Topografie des Landes die Nachfrage aus dem Schweizer und deutschen Bodenseeraum.

Weitere Infos zum Unternehmen