Plattform-Kultur-Tourismus-Pecha-Kucha-2017-Albrecht-Bargehr-c-Dietmar-Mathis-Vorarlberg-Tourismus-GmbH.jpg

Aktueller Überblick

Plattform Kultur & Tourismus seit neun Jahren ein lebendiges Forum

Kulturschaffende und Touristiker nutzen Synergien in zahlreichen Projekten

Bregenz, 5. Dezember 2017
Seit über neun Jahren arbeiten Vorarlbergs Kulturschaffende und Touristiker im Rahmen der Plattform Kultur & Tourismus zusammen. Entstanden ist eine Vielfalt von Projekten – von der Beratung in Fragen der Baukultur über Architektur-Routen bis zu Kulturprojekten in Hotels und Gastronomie. Anlässlich des Pecha-Kucha-Nachmittags am 4. Dezember zogen Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser und Landesrat Christian Bernhard in Bregenz eine positive Bilanz.

2008 initiierten der damalige Leiter der Kulturabteilung des Landes Vorarlberg, Werner Grabher und Tourismusdirektor Christian Schützinger die Plattform Kultur & Tourismus, die von Kurator Hans-Joachim Gögl seither begleitet wird. Über 40 Veranstaltungen mit 1500 TeilnehmerInnen fanden bereits statt: Vorträge, Projektpräsentationen und jährliche Pecha-Kucha-Veranstaltungen boten Impulse für die Zusammenarbeit.

Neue Impulse
Eine Vielzahl von Kooperationen und innovativen Projekten sind in den letzten Jahren entstanden. So hat sich die Arbeitsgemeinschaft Baukultur & Tourismus aus der Plattform entwickelt, die touristischen Bauherren Beratung und Weiterbildung bietet. Gelungene Sanierungen von Betrieben sind sichtbare Ergebnisse. Eine Reihe von Tourismusbetrieben bieten inzwischen eigene Veranstaltungsreihen an – etwa „Schwärzlers feiner Literatursalon“ im Bregenzer Hotel Schwärzler oder „Krone trifft Kunst“, wo Hotelier Walter Lingg aus Au Studierende des Vorarlberger Landeskonservatoriums präsentiert. Auch in der Filmförderung arbeiten Kultur und Tourismus eng zusammen.

„Die Idee unserer Plattform, die in Österreich einzigartig ist, spricht sich bereits herum. Auch andere Länder denken über dieses Synergiepotenzial nach. Eine Schärfung des Bewusstseins ist spürbar.“

Tourismusdirektor Christian Schützinger

Lebendige Szene
„Mit der Plattform hat sich ein wirklich lebendiges Forum und vielfältiges Instrument entwickelt“, zeigt sich Kultur-Landesrat Christian Bernhard erfreut. „Die Arbeit an der Schnittstelle von Wirtschaft und Kultur ist beispielhaft für die Kulturstrategie des Landes.“

Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser, in der Landesregierung verantwortlich für Wirtschaft und Tourismus, sieht großes Potenzial für beide Seiten: „In anderen Ländern sind Kultur und Tourismus ein Gegensatz, in Vorarlberg gibt es eine enge Partnerschaft.“ Die Plattform eröffne „neue Ansätze in der Angebotsentwicklung, von der sowohl unsere heimischen Gastgeber als auch unsere internationalen Gäste profitieren“.

Die Resonanz sei groß, bestätigt Winfried Nußbaummüller, Leiter der Kulturabteilung des Landes: „Immer mehr Vertreter aus Kultur und Tourismus haben Interesse an dieser Zusammenarbeit. Der regelmäßige Dialog vernetzt die lebendige Szene an kreativen Köpfen in Vorarlberg.“ Tourismusdirektor Schützinger weist auch auf die zunehmende Aufmerksamkeit im Ausland hin: „Die Idee unserer Plattform, die in Österreich einzigartig ist, spricht sich bereits herum. Auch andere Länder denken über dieses Synergiepotenzial nach. Eine Schärfung des Bewusstseins ist spürbar.“

Austausch und Vernetzung
Zweimal jährlich organisieren die Initiatoren Plattformtreffen mit Themenschwerpunkten, zu denen ImpulsgeberInnen eingeladen sind. Die Treffen finden an besonderen Orten statt, die eine gelungene Verbindung zwischen Kultur und Tourismus zum Ausdruck bringen. Fachexkursionen, regionale Kooperationsworkshops und die alljährliche Pecha-Kucha-Veranstaltung sind weitere „Gefäße“ zum Austausch und zur Vernetzung.

Weitere Infos zur Plattform